24.08 2017
Rechtsanwalt Brasilien

Brasilien wird für ausländische Investoren und Firmen immer interessanter. Seit Mitte 2011 lässt sich ohne Übertreibung von einem "Landrush" sprechen: In einem bisher unbekannten Ausmass werden Messen in Brasilien und Events zur deutsch-brasilianischen Kooperation besucht, Partnerschaften und Joint Ventures mit brasilianischen Firmen angebahnt, Firmen und Filialen in Brasilien gegründet, Direktinvestitionen und Beteiligungsgeschäfte getätigt und Immobiliengeschäfte abgewickelt. Jedoch lassen viele Unternehmer und Privatpersonen bei der Suche nach einem schnellen Einstieg in den neuen Markt gern ausser Acht, dass ähnlich wie in Südostasien auch in Brasilien zu jedem Erfolgsrezept eine sachkundige Vorbereitung gehört.

Der Investitionsstandort lässt sich Brasilien mit europäischen oder asiatischen Strukturen kaum vergleichen. Grund dafür sind Gesetze, landestypische Gepflogenheiten sowie historische und kulturelle Strukturen, die in Brasilien eigenen Regeln unterliegen. Unzureichend kalkulierte Budgets und Zeitabläufe, ebenso wie eine immer noch weit verbreitete Voreingenommenheit gegenüber "Schwellenländern" führen regelmässig zu Missverständnissen und enden in riskanten Alleingängen. Praxis und Statistiken zeigen, dass im Falle Brasiliens überdruchschnittlich viele Unternehmer und Privatpersonen entgegen ihren normalen Geflogenheiten der Wichtigkeit einer guten Planung zu wenig Beachtung schenken.

Bei sorgsamer Berücksichtigung aller lokalen Gegebenheiten und Gesezte ist der Moment für lukrative Investitionen in Brasilien zu Zeit so günstig wie selten zuvor. Basis hierfür ist allerdings eine professionelle Beratung, die mit erfahrenen Partnern vor Ort: ein kompententes Anwaltsbüro, ein erfahrener Steuerberater und ein kompetentes Consulting sollten in jedes rational geplante Projekt mit einbezogen werden. Unsere Erfahrung zeigt, dass Beratungen durch in Deutschland ansässige Anwälte und Consulter oft unzureichend sind, da diese über aktuelle Gesetzesänderungen nicht immer vollständig informiert sind. Ausserdem sind in einem lateinamerikanischen Land die Pflege sozialer Kontakte und das Vertrauen in langjährige Partner ausschlaggebende Faktoren im Geschäftsbereich.

Die Unkenntnis lokaler Feinheiten führt leicht zu Zeit- und Geldverlusten. Angefangen mit der komplexen brasilianischen Gesetzgebung für Importe und Exporte über Steuerklassifizierungen und Rentabilitätsrechnungen bis hin zum klassischen Fall vom Zoll beschlagnahmten Umzugscontainer, bestehen besondere Verfahrensweisen, die am besten mit der Hilfe eines kompetenten Partners abgewickelt werden. Die Kanzlei hat sich auf die Unterstüzung deutscher und internationaler Investoren und Privatpersonen in ausländertypischen Fragen brasilianischen Rechts spezialisiert und steht Ihnen zur Seite, damit ihr Einstieg in Brasilien sowohl geschäftlich als auch privat erfolgreich verläuft.

Rechtsanwältin Adriana Fischer, Mitglied der Brazilsupport Firmenleitung und Verantwortliche der Anwaltskanzlei Adriana Fischer & Partner berät Sie gerne in allen Fragen rund um das Thema brasilianisches Recht. Unsere Aufgabe ist es, Investoren kompetent zu beraten und zum Erfolg zu leiten. So verwirklichen wir unser Ziel, aktiv am Erfolg der brasilianischen Ökonomie mitzuwirken und die vielen interessanten Geschäftsmöglichkeiten unserer Kunden rechtlich abzusichern.