24.08 2017
Steuerberatung Brasilien

Das brasilianische Steuersystem gilt als komplex und unübersichtlich. Angesichts von 60 unterschiedlichen Steuerarten, die über Bundes-, Landes- und Gemeindeebenen verteilt sind und regelmäßigen Gesetzesänderungen wird deutlich, wie sehr man einen Spezialisten benötigt, um in Brasilien private und geschäftliche Steuerangelegenheiten zu regeln. Dabei bestehen verschiedenste Möglichkeiten, um die Steuerlast zu vermindern. Alle Inhaber eines CPF (brasilianische Steuernummer) und eines CNPJ (Firmensteuernummer) sind verpflichtet,  eine Steuererklärung für das abgelaufene Kalenderjahr abzugeben oder eine Geringverdiensterklärung zu machen, sollte man weniger als 8.500 Euro im letzem Jahr verdient haben. Dies gilt auch für Ausländer, die ihren Wohnsitz nicht in Brasilien haben und einen CPF besitzen.

Heute besteht die Möglichkeit, einen CPF für Ausländer, der für den Erwerb von Grundstücken oder Investitionen in Brasilien unabdinglich ist und die Voraussetzung für den Erwerb darstellt, relativ unkompliziert zu beantragen. Die daraus folgende Steuerklärungspflicht wird aber oft vergessen. Dies kann sich negativ auswirken, da nach Ablauf der Fristen ofizielle Registereinschränkungen erstellt werden und auch Strafgebühren fällig werden. Sollte man über Grundbesitz verfügen und diesen nicht deklarieren, dann kann dies ebenfalls zu erheblichen Strafzahlungen führen. Dies sehen wir immer wieder in der Praxis. So werden heute Informationen über Immobilienverkäufe in Brasilien online zwischen Grundbuchamt und Finanzamt ausgetauscht. Der Verkauf einer Immobilie, die nicht beim Finanzamt deklariert wurde, kann zu einem Problemfall werden, und der sich erträumte Gewinn verwandelt sich so leicht in ein riesiges Verlustgeschäft. Weiterhin besagt das Gesetz, dass bei einer Kapitalrückführung ins Ausland alle Steuern in Brasilien gezahlt werden müssen und in diesem Fall auch geprüft wird, wie der Gewinn erzielt wurde und wie dass Kapital ins Land eingebracht wurde.

Die exakte Fallprüfung und legale Ausschöpfung von Gesetzeslagen ist das Ziel einer profissionellen Steuerberatung. Zum Beispiel besteht laut Gesetz die Möglichkeit zur Freistellung von der Immobilienspekulationssteuer, wenn der Verkaufswert einen gewissen Betrag nicht überschreitet und die Immobilie sich dem Gesetz zuordnen lässt. Das Team von Adriana Fischer & Partner und die langjährigen Erfahrungen der Mitarbeiter von Brazilsupport sind ein geeigneter Ansprechpartner in allen Steuerbelangen in Brasilien. Verschiedenste Kunden, ob privat oder geschäftlich, die von uns betreut werden, haben die Vorteile und die Sicherheit einer Steueroptimierung in Anspruch genommen. Dies kann monatlich oder auch für die Jahresteuererklärung genutzt werden. Fragen Sie uns, damit Sie in Ruhe und Gelassenheit dem brasilianischen Finanzamt gegenübertreten können.